Besonderheiten

Die Besonderheiten der Hildegardregion

Tradition

Land- und Weinbau waren und sind auch heute noch zentrale Themen in der Hildegardregion. Der landwirtschaftlichen Betriebe mit Viehzucht ist stark rückläufig. Der Weinbau hat jedoch weiterhin große Bedeutung. Rheinhessen ist dabei stärkster Weinproduzent, gefolgt von Pfalz, Mosel, Nahe und Mittelrhein. Der Bereich Ahr liegt noch vor Mittelrhein, gehört jedoch nur angrenzend zum Gebiet der Hildegardregion. Insgesamt konnten 2019 5,5 Millionen Hektoliter Wein in Rheinland-Pfalz produziert werden, davon 5% als Landwein, 73% als Qualitätswein und 22% als Prädikatswein. Quelle: statistik.rlp.de

 

Gastlichkeit

"Die Seele spüren - dort, wo Hildegard von Bingen lebte."
Gastlichkeit hat in der Hildegardregion einen hohen Stellenwert. Hotels, Pensionen und Ferienwohnungen werden gerne gebucht. Besonders in den letzten Jahren hat sich die Hildegardregion zu einer Wanderregion für alle Generationen entwickelt, ergänzende kulturelle Angebote sowie die regionalen Produkte konnten mehr als 6 Millionen Gäste im Jahr 2018 begeistern. (Bereiche Hunsrück, Mosel-Saar, Naheland, Pfalz, Rheinhessen) Quelle: statistik.rlp.de

 

Innovation

Bildung war für Hildegard von Bingen bereits im Mittelalter von großer Bedeutung. Sie selbst zählte durch den Eintritt ins Kloster zu den privilegierten Mädchen der damaligen Zeit. In ihrer späteren Arbeit war Wissen der Schlüssel zu einer umfassenden Weltsicht. In ihren Büchern und Schriften dokumentierte sie ihre Erkenntnisse, die bis heute genutzt und geschätzt werden.

Auf den Portalseiten der Hildegardregion machen wir auf regionale Bildungsangebote aufmerksam.

Hildegardregion - zwischen Felsen, Flüssen und weitem Land

Foto oben: Hildegardregion©

Hildegardregion